‚ich klage an‘

Angriffe auf Christen interessieren unsere Medien normalerweise nicht so sehr, aber die tödlichen Anschläge auf koptische Christen in Ägypten haben doch ein ziemliches Echo verursacht. Angesichts dieses Echos fehlte es auch nicht an den passenden Distanzierungen und Verurteilungen. Was aber wirklich hinter der öffentlichen Empörung steckt und wer dabei welche Ziele verfolgt ist für uns Außenstehende nur sehr schwer zu durchschauen. Sehr interessant fand ich in diesem Zusammenhang die vehemente „Anklage„, die der muslimische Politologe Hani Shukrallah (Kairo) an seine Landsleute richtete:

„Ein großer Teil der öffentlichen Empörung wird allerdings bloße Scheinheiligkeit sein, gerade so nuanciert, dass engstirnige Vorurteile, die abscheuliche Doppelmoral und die Bigotterie, die so viele der Ankläger fest im Griff halten, unterhalb der Oberfläche bleiben werden. … Wir waren schon einmal an diesem Punkt angekommen; wir haben schon einmal genau das getan, was wir jetzt wieder tun werden. Und dennoch gibt es weitere Massaker, jedes schrecklicher als das zuvor, während Bigotterie und Intoleranz immer tiefer in jede Ecke und jede Ritze unserer Gesellschaft eindringen.“

Seine Anklage adressiert Shukrallah dabei noch nicht einmal an die eigentlichen Attentäter, sondern an eine politische, religiöse und intellektuelle Führungsschicht in seinem Land, die solche Anschläge immer wieder möglich gemacht hat:

„Ich klage euch alle an, denn in eurem blinden religiösen Eifer könnt ihr nicht einmal sehen, wie viel Gewalt ihr dem gesunden Menschenverstand antut. Ihr wagt es, die ganze Welt der Doppelmoral zu beschuldigen, und gleichzeitig seid ihr völlig unfähig, eure eigene eklatante Doppelmoral zu erkennen. Und schließlich klage ich die liberalen Intellektuellen in Ägypten an, Muslime und Christen, die abseits gestanden haben und es für ausreichend hielten, sich einer nutzlosen Welle der Empörung nach der anderen anzuschließen, sogar als die Massaker weitergingen und grausamer wurden. Ich klage sie an, ganz gleich, ob sie mitschuldig, besorgt oder einfach nicht willens sind, etwas zu tun oder zu sagen, das »die Massen« verstimmen könnte.“

Starke Worte eines muslimischen Intellektuellen, der nach seinen Worten nicht in einem Ägypten ohne Christen leben möchte. Ob sie jedoch etwas bewirken werden?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s