medienkrieg

Es verwundert nicht, dass das Internet längst begonnen hat, die klassischen TV- und Printmedien als Nachrichtenquelle zu überholen. In besonderem Maße trifft das natürlich bei aktuellen, sich schnell entwickelnden Krisen und Kriegen zu, in denen heutzutage immer ein paralleler Medienkrieg geführt wird, den fast jeder mitgestalten kann. „The blogosphere and new media are another war zone and we have to be relevant theresagt deshalb auch IDF-Sprecherin Majorin Avital Leibovich.

Offenbar geht Israel deshalb auch in der Mediennutzung bei ‚Cast Lead‚ aktiver vor als noch 2006, als die Inszenierungen von ‚Pallywood‚ und ‚Hizbollywood‚ von westlichen Medien meist unkritisch übernommen wurden und das Gesamtbild dominierten.

Diesmal gibt nicht nur die israelische Botschaft in Berlin in ihrem täglichen Newsletter aktuelle Informationen. Auch die IDF selbst geht diesmal mit deutlich mehr Informationen an die weltweite Öffentlichkeit: auf der eigenen Webseite, aber auch in einem eigens eingerichteten YouTube-Channel. Letzterer wurde zwar zeitweise zensiert und manches unter Jugendschutz gestellt, ist aber trotzdem noch gut zugänglich.

Für alle, die sich umfassender informieren wollen, hier noch einige weitere Quellen. Auch diese sollten natürlich kritisch und selbständig denkend gelesen werden, sind aber manchmal ein notwendiges Gegengewicht zur einseitigen Berichterstattung unserer Medien:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s